Info

FLOATING

Was ist FLOATING?

FLOATING ist eine neue von Gopal ins Leben gerufene Methode um tiefgreifende Änderungen in den Bindungsmustern entstehen zu lassen. Dabei ist es auf das wesentliche und essentielle komprimiert und führt auf sichere Art und Weise direkt zum Kern unserer Beziehungsprobleme. FLOATING braucht keinerlei Zugriff auf Lebensdetails, wie vergangene Erlebnisse und beschäftigt sich auch nicht mit der Zukunft.

Von der praktischen Vorgehensweise ähnelt es dem Familienstellen, hat jedoch fundamentale Unterschiede:

  • Es gibt kein Thema bzw. immer das gleiche Thema (Bindung)
  • Es ist kein Externalisieren mit Stellvertretern notwendig
  • Die Arbeit findet nur mit den Menschen statt, die physisch anwesend sind
  • Alles wird direkt aufgelöst, im Hier und Jetzt
  • Es geht nur um das Mitteilen, nicht um Problemlösung
  1. Leiden IST die Körperreaktion, welche der unbewussten Erwartung des Trennungszenarios folgt, welches als Kind erfahren wurde. (Projektion)
  2. Diese Körperreaktion kann aufgelöst werden durch beenden der zugrundeliegenden Projektion.
  3. Die Projektion kann losgelassen werden durch Kontakt mit der Projektionsfigur und Mitteilen der Projektion selbst. (statt das dadurch verursachte Leiden auflösen zu wollen)

Im FLOATING-Handbuch ist diese Methode in allen Details beschrieben, für Therapeuten und für Teilnehmer. Insbesondere auch für letztere soll der ganze Prozess und die Aufgaben des Therapeuten vollständig transparent und verständlich gemacht werden, sodass es leichter fällt sich einzulassen. Es ist ein Buch für alle am FLOATING-Prozess Beteiligten Menschen und stellt darüber hinaus das Unterrichtsmaterial für die Fortbildung dar.