Fortbildung

Das Training mit Klienten beginnt im Einzelsetting, später kommen Paararbeit und schließlich Gruppenarbeit mit FLOATING dazu. Nach und nach wachsen die Teilnehmer in die Arbeit mit echten Klienten hinein und werden dabei mit Supervision unterstützt und begleitet.

FLOATING beruht auf einfachen Prinzipien: Ehrlicher Kommunikation, Gruppenregulation, Achtsamkeit, Langsamkeit. Es ist eine Methode, die Aspekte der Polyvagaltheorie und der Spiritualität in die Praxis umsetzt und zwar so, dass ein Gruppenfeld entsteht und der begleitende Therapeut nicht mehr viel tun muss, als für einen stabilen Rahmen zu sorgen. Es führt uns zurück zur Natur, zu dem was eigentlich von alleine da wäre, wenn wir von der Gesellschaft nicht so verbogen worden wären. Insofern ist diese Arbeit nichts Kompliziertes, sondern im Gegenteil das Einfachste und Selbstverständlichstes was es überhaupt gibt :-)

FLOATING braucht keinerlei Zugriff auf Lebensdetails, wie vergangene Erlebnisse, Informationen oder Ideen und beschäftigt sich auch nicht mit der Zukunft. Es geht nicht einmal um Symptome oder Krankheiten, auch nicht um Heilung und Problemlösung: Der ehrliche Austausch unserer Körperempfindungen, Gefühle und Gedanken hier/jetzt erzeugt die Verbindung, die alles Leiden aus früher Kindheit mit absoluter Präzision auflöst.

Ich möchte, dass alle Teilnehmer nicht nur fähige Therapeuten werden, sondern ihre Arbeit auch wirklich als Existenzgrundlage verwenden können. Dazu ist erweitertes und esoterisches Wissen über Energieflüsse und die eigenen Aktivitäten in der Welt notwendig. Im Anschluss an die Fortbildung hat jeder das Werkzeug um immer genug Teilnehmer zu haben und von FLOATING sicher leben zu können! Dies hat allerdings mit dir selber nichts mehr zu tun, sondern nur mit dem absolut reinen Wunsch zu helfen.